Holm Günther - Die Kompetenz für Crimmitschau           Ihre Stimme am 11. Juni 2017

Bisher Erreichtes für Crimmitschau
und seine Bürger

2012

2010

2013

2016

2017

2014

Ergebnisse der Kommunalpolitik in Gemeinsamkeit des Stadtrates, der Stadtverwaltung und der Bürger unter Oberbürgermeister Holm Günther in den Jahren von 2003 bis 2017

Bitte klicken Sie auf die einzelnen Puzzlestücke und gelangen Sie so zur jeweiligen Bildergalerie.

2011

2008

2003

2004

2005

2006

2007

2009

2015

2003 bis 2010

2010 bis 2017

  • Baumaßnahmen zur Verbesserung

    der Lebensqualität ‣

    • Investitionen von 30,4 Millionen EUR, davon 18,4  Millionen  Fördermittel

     

    • Abbau der Pro-Kopf-Verschuldung von 750 EUR auf 134 EUR

     

    • Sanierung von Kitas und Schulen im Wert von 8 Mio. EUR

     

    • Neubau der Kita „Kinderland“ an der Werdauer Straße

     

    • Neueinrichtung der Kita an der Blankenhainer Schule (2004)

     

    • Errichtung der Personenaufzüge am Bahnhof (2010)

     

    • Verkehrsfreigabe 2. und 3. Teil des Nordverbinders in den Jahren 2004 und 2005

     

    • Verkehrsfreigabe im Bereich der Westtangente und des Querverbinders

     

    • Beginn des geförderten Rückbaus von leer stehenden Wohnungen in der Stadt

     

    • Möglichkeiten des innerstädtischen Baus von Eigenheimen geschaffen

     

    • Umfangreiche Sanierungen und Teilneubauten im städtischen Fußweg- und Straßenbereich

     

    • Umfangreiche Ersatzneubauten von Brücken und Stegen

     

    • Sanierung Bismarckhain

     

    • Sanierung Ziegelgutsteich

     

    • Beginn Komplexsanierung und Neustrukturierung Bauhof

     

    • Komplexsanierung des und Teilneubau im Kunsteisstadion

     

  • Ansiedlung von Firmen  –

    schaffen neue Arbeitsplätze ‣

    • Erweiterung und Neuansiedlung von Unternehmen wie Fa. FrankPack, Walther-Technik, Masterpack, Apparatebau, Rudert-Edelstahltechnik, Linamar, Proloxx, Fa. Schulze, Fotovoltaik Unterholzner, Gala-Bau Müller, Oehler Regeltechnik, UTC u.a.

     

    • Erweiterung Gewerbegebiet Glauchauer Landstraße um 16 ha

     

    • Verstärkter Rückbau von Industriebrachen und anschließender Vermarktung dieser Flächen an Gewerbetreibende, z.B. Hohlstraße, Unter den Weiden, Werdauer Straße, Zwickauer Straße, Breitscheidstraße, Kitscherstraße usw.

     

  • Nutzung von vielfältigen Fördermöglichkeiten ‣

    • Nutzung der Fördermittel im Rahmen des Konjunkturpaketes II (Fördermittel von ca. 2,2 Mio. EUR )

     

    • Fördermittelbeschaffung zur Komplexsanierung der Lauenhainer Hauptstraße und des Lauenhainer Weges für die Baumaßnahmen

     

    • Aufnahme von Ortsteilen in das Programm Ländliche Entwicklung IHLE

     

    • Aufnahme der Nordstadt in das EFRE Programm

     

    • Zweimalige Absenkung der Straßenausbaubeiträge

     

    • Unterstützung der Vereine bei der Beschaffung von Fördergeldern

     

    • Erarbeitung Rad- und Wanderwegekonzept

     

  • Weiterentwicklung der Verwaltung

    zu einem modernen Dienstleister ‣

    • Personalentwicklungskonzeption mit dem Ergebnis der Reduzierung des Personals von 216 auf 183 Angestellte und Beamte bei gleichzeitiger Aufgabenumverteilung

     

    • Dienststellentarifvertrag von 2005 – 2008 mit einer Einsparung von ca. 700 T€

     

    • Völlig neue Gestaltung Internetauftritt der Stadt und Einrichtung Formularwesen im Internet

     

    • EDV-Konzeption und deren schrittweise Umsetzung bis 2012

  • Kinder sind die Zukunft unserer Stadt ‣

    • Kindertageseinrichtungen an freie Träger übergeben

     

    • Übernahme des Getränkegeldes an den Kitas durch die Stadt

     

    • Erhalt des Gymnasiums und Einrichtung der verstärkten mathematisch-naturwissenschaftlichen Ausrichtung

     

    • Umfangreiche Ausstattung Crimmitschauer Schulen mit Computer-Technik

     

    • Einrichtung Bildungszentrum Frankenhausen

     

    • Gründung der Arbeitsgruppe Schule – Wirtschaft

     

    • Einrichtung der jährlichen stattfindenden Crimmitschauer Lehrstellenbörse (ab 2008)

  • Sport und Kultur bereichern

    das Miteinander ‣

    • Unterstützung von Vereinen und Verbänden durch jährliche Bereitstellung von Geldern im Rahmen des Haushaltes der Stadt

     

    • Erhalt von Jugend- und Freizeiteinrichtungen

     

    • Beginn der komplexen Sanierung des Sahnbades

     

    • Rettung und Übergabe des Tiergeheges an den FAB e.V.

     

    • Umfangreiche Ehrungen des Ehrenamtes und verdienter Sportler

     

    • Einführung der Ehrungen mit der David-Friedrich-Oehler Medaille und des Helmut-Bräutigam-Preises

     

    • Schaffung Nachwuchsleistungszentrum Eishockey

  • Besondere Veranstaltungen –

    In Crimmitschau ist immer etwas los ‣

    2010

    • 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Crimmitschau - 15.000 Besucher bei Festumzug durch die Innenstadt

     

    • 20. Marktfest - Gruppe Karat tritt auf

     

    • Fanfarenzug Crimmitschau feiert 50 Jahre; gestaltet dreitägiges Musikfestival mit einer Vielzahl an Musikgruppen

     

    • 90 Jahre Eishockeysport  in Crimmitschau; ETC gestaltet innerhalb seines 20- jährigen Bestehens nach der Neugründung eindrucksvolle Ausstellung im Textilmuseum und organisiert Allstar-Game mit vielen ehemaligen Spielern,

    Im Textilmuseum findet das Atomino-Art-Festival mit 15 internationalen Bands statt.

     

    2011

    • U18 Eishockeyweltmeisterschaft in Crimmitschau und Dresden; in Crimmitschau 33.500 Zuschauer und weltweite Übertragung

     

    2012

    • 1. Italienische Nacht, organisiert von Jörn Hinze, findet großen Zuspruch in der Innenstadt;

     

    2013

    • traditionellen Eisfasching im Kunsteisstadion Rekordzahl von 600 Besuchern auf der Eisfläche;

     

    • 5. Regionale Behindertentag des Landkreises findet im Gelände des DRK an der Zwickauer Straße statt;

    auf der Piazza organisiert die Gruppe Stuck und Bau GmbH im Rahmen der Aktion „Kinder für Kinder“ ein Kinderosterfest

     

    2014

    • Crimmitschau feiert 10 Tage „600 Jahre Stadtrecht“; Höhepunkt ist historischer Festumzug, gestaltet in 60 Bildern mit 2.200 Teilnehmern; 25.000 Besucher verfolgen Festumzug

     

    • Gablenz - Rittergutsfest mit historischen Kulissen und Kostümen

     

    • Langenreinsdorf  - 150 Jahre Feuerwehr mit Veranstaltungen und einem Festumzug

     

    • Kunsteisstadion - 5-Nationenturnier der U17 im Eishockey;

     

    • IBug (Industriebrachenumgestaltung) Stoff und Leder gestaltet am und um den Schützenplatz und in der Tuchfabrik Gebr. Pfau ein internationales Street-Art-Festival mit hoher Graffiti-Kunst

     

    • erstmalig Seifenkistenrennen am Gablenzer Berg (org. vom Lauterbacher Landlust-Verein)

     

    • Kunsteisstadion feiert 50-jähriges Bestehen

     

    2016

    • Fest der Begegnung in der Crimmitschauer Innenstadt (Organisator Runder Tisch Integration)

     

    • Sahnpark – jährlicher Junior-Cup des DRK Kreisverbandes

     

    • jährlicher Archelauf organisiert von der Kinderarche Sachsen im Sahnpark

  • Bürgernähe durch regelmäßige

    Kontakte und Gespräche ‣

    • Besuche bei Firmen, Unternehmen, Meisterbetrieben, Händlern, Hoteliers u.a.

     

    • Sprechstunden im Rathaus für persönliche Anliegen von Bürgern

     

    • eigener Briefkasten am Rathaus für vertrauliche Informationen oder andere Anliegen

     

    • Teilnahme an Bürgerforen, Versammlungen von Verbänden und Vereinen, Ortschaftsrats Sitzungen und weitere Zusammenkünfte

     

    • Teilnahen an den kulturellen Veranstaltungen und Märkten im Jahresverlauf

     

    • Teilnahme an den Wirtschaftstreffs zum Gedankenaustausch

     

    • oft persönliche Gratulation bei Jubiläen Crimmitschauer Bürger

     

    • Zuschauer bei sportlichen Veranstaltungen zur Identifikation mit den Sportvereinen

     

    • Durchführung von Fragestunden für die Presse zur Information von notwendigen Entscheidungen

     

    • Teilnahme am jährlichen Maibaumsetzen der Feuerwehren und Ortschaften

     

    • Begrüßung von Abschlussklassen, Faschingsvereinen, Wandergesellen

     

    • aktive Teilnahme am jährlichen Frühjahrsputz

    Aktive Teilnahme an der Aktion „1000 Bäume für Crimmitschau“

     

    • Übergabe von Begrüßungspaketen an die Eltern von Neugeborenen

     

    • Durchführung von Ehrungen (Verleihung der Ehrenbürgerschaft, der David-Friedrich-Oehler Medaille, Sportlerehrungen, Ehrenamtspreise)

     

    • jährlicher Empfang der Mannschaft der Eispiraten nach Saisonende

     

    • Durchführung und Teilnahme an Bürgerforen zur Vorstellung von Baumaßnahmen bzw. bei der Vorstellung von Konzepten zur weiteren Gestaltung unserer Stadt und ihrer Ortsteile;

     

  • Crimmitschau bietet

    sportliche Höhepunkte ‣

    • Eishockey-Länderspiele 2010 gegen Norwegen und 2014 gegen Frankreich, die jeweils von über 5.000 Zuschauern besucht wurden.

     

    • Durchfahrt der Thüringen-Rundfahrt, welches als das bedeutendste Frauenradrennen weltweit gilt.

     

    • Durchführung der U18 -Weltmeisterschaft im Eishockey

     

    • Durchführung einer Beach-Volleyball-Woche mit einer Vielzahl an Angeboten. Höhepunkte sind die Turniere mit den besten Spielern aus ganz Deutschland. Zu diesem Zeitpunkt trainiert auch die U19-Nationalmannschaft Beach-Volleyball in Crimmitschau.

     

    • Die Mannschaft der Eispiraten spielt in der DEL2, der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands.

     

    • Durchführung von Mountain-Bike Rennen für den Nachwuchs im Zöffelpark.

     

    • Sommerbiathlon in der Innenstadt

     

    • Archelauf im Sahnpark

     

    • 5-Nationenturnier im Eishockey im Kunsteisstadion

     

    • Internationale Turniere des Judo-Clubs im Haus der Vereine

  • Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes und der Lebensqualität ‣

    2010

    • Umzug des Bauhofes in ein größeres Objekt in der Amselstraße (ehemals Aldi und Deichmann)

     

    • Übergabe des Erweiterungsbaus im Kunsteisstadion im Beisein von MP Stanislaw Tillich

     

    • Übergabe des sanierten Pausenhofes im Gymnasium Crimmitschau

     

    • Investition von 370 T€ in Baumaßnahmen der DRK Kita „Mischka“ des DRK

     

    • Übergabe der Käthe-Kollwitz-Schule nach der Sanierung (Insgesamt ca. 1,4 Millionen €)

     

    • Einweihung der Pleißen-Brücke in der Friedrich-August-Straße. (Kosten: 780 T€)

     

    • Einweihung der neuen Groß-Orgel in der Laurentius Kirche

     

    • Dach und Fassade Gerätehaus Crimmitschau der FFW (370 T€)

     

     

    2011

    • Verkehrsfreigabe der seit Sommer 2010 sanierten Straße „Unter den Weiden“ (Kosten: 600 T€)

     

    • Unterstützung von Hauseigentümern bei der Sanierung ihrer Häuser in Höhe von 130 T€

     

    • Übergabe des sanierten Schwimmbeckens im Sahnbad

     

    • Übergabe des sanierten Hauptgebäudes im Kunsteisstadion

     

    • Umsetzung des Brandschutzkonzeptes und Erneuerung Dach in der Grundschule Frankenhausen (ca. 425 T€)

     

    • Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeuges  für die FFW Großpillingsdorf (74 T€)

     

     

    2012

    • Übergabe der sanierten Teiche, Wege und Brücken im Sahnpark nach 7-monatiger Bauzeit. (Kosten: 650 000 €)

     

    • Übergabe der neuen Kindertagesstätte „Buddelfink“ in Langenreinsdorf. (Kosten: 1,4 Mio €)

     

    • nach 4-jähriger, etappenweiser Bauzeit wird die sanierte Westbergstraße in Rudelswalde fertiggestellt

     

    • Übergabe des 3. Bauabschnittes der Lindenstraße zwischen Karl-Marx-Straße und Annenstraße

     

    • nach dreimonatiger Reparaturarbeiten wird die Zeitzer Straße für den Verkehr freigegeben

     

    • Aufnahme des Textilmuseums, der Lutherkirche, dem Bahnhof und dem Postgebäude in das Fördergebiet Nordstadt

     

    • Übergabe des Jugendklubs in Mannichswalde

     

    • Übergabe des neu gestalteten Spielplatzes im Sahnpark

     

    • Bahnhof Crimmitschau wir für 10.000 € vom Oberbürgermeister ersteigert;

    Übergabe des Kirchweges in Gablenz. (Kosten: 190 T€)

     

    • Stadtrat beschließt die Umwandlung des Textilmuseums in ein technisches Industrie-Denkmal mit musealer Nutzung

     

    • Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeuges für Rudelswalde und eines Mannschaftstransportwagens in Crimmitschau (99 T€)

     

     

    2013

    • Textilmuseum heißt jetzt „Tuchfabrik Gebr. Pfau“

     

    • Abriss der Industriebrache „Seifen-Luge“ am Schützenplatz

     

    • nach 15-monatiger Bauzeit wird ein 650 m langes Teilstück der Lauenhainer Hauptstraße für den Verkehr freigegeben

     

    • Übergabe der neugebauten Kindertagesstätte „Kinderoase“ in Frankenhausen             (Kosten: 3,2 Mio €)

     

    • 13 Privateigentümer erhalten eine Unterstützung in Höhe von 97.300 €

     

    • Weihe der katholischen Kirche in der Pestalozzistraße

     

    • 86 Meter der Werdauer Straße werden am Robert-Koch-Platz mit Anlegen einer Querungshilfe saniert. (Kosten: 142 T€)

     

    • Übergabe des Drosselbauwerkes, das den Zufluss des Mühlgrabens aus dem Sahnbach regelt

     

    • (Jahrhundert-)Hochwasser der Pleiße richtet in der Stadt Schäden in Höhe von mehr als 14 Millionen € an

     

    • Übergabe des neutrassierten und teilweise offengelegten Sahnbach mit Drosselbauwerk im Bereich Gärtnerweg (Kosten ca. 395 T€)

     

    • Beschaffung eines Löschgruppenfahrzeuges und eines Vorausrüstwagens für die FFW Crimmitschau

     

    • Neubau Zisterne Langenreinsdorf (150 T€)

     

    • Generalreparatur Drehleiterfahrzeug (60 T€)

     

    • Anschaffung Prüfgerät Atemschutz, Einsatzbekleidung Jugendfeuerwehr und FW Crimmitschau, Hochwassereinsatzmittel (Boote, Tauchpumpen, Stromerzeuger, Wathosen, Gummistiefel) mit Aufwand von ca. 225 T€

     

     

    2014

    • Aufbau von zwei nachgestalteten Stadttoren durch Crimmitschauer Handwerker

     

    • Stadt Crimmitschau und ihre Bürger feiern 600 Jahre Stadtrecht

     

    • zahlreiche Veranstaltungen im ganzen Jahr und eine hervorragend angenommene Festwoche

     

    • Breitbandversorgung in vielen Ortsteilen wird verbessert

     

    • Einweihung des neu gestalteten Sportplatzes als moderne Leichtathletik-Anlage am Gymnasium Westberg

     

    • Übergabe der sanierten Lindenstraße zwischen der Bayerstraße und der Marienstraße (Kosten ca. 425 T€)

     

    • Ausbau der Stellflächen entlang der Waldstraße

     

    • Übergabe des neu gestalteten Schützenplatzes zur Freizeitgestaltung von Kindern, Jugendlichen und Familien

     

    • Heimatverein weiht Gedenkstein an den „Drei Linden“ ein

     

    • Anschaffung Kommandowagen und Vorausrüstwagen FFW (200 T€)

     

     

    2015

    • Hochwasserschäden im Sahnpark werden beseitigt

     

    • Übergabe der grundlegend sanierten Amselstraße

     

    • nach 21 Monaten Bauzeit wird die sanierte 920 m lange Kitscherstraße zwischen Paradiesbach übergeben (Kosten: 1,9 Mill. €)

     

    • Verkauf von Schloss Blankenhain an den Landkreis

     

    • Sanierung der Kältetechnik im Kunsteisstadion (Kosten: 660 T€)

     

    • Verlegung von ersten Stolpersteinen in der Innenstadt und Einweihung eines Gedenksteines für die unbekannten jüdischen Opfer auf dem Friedhof

     

    • Gedenken an Fam. Schocken am Kaufhaus Badergasse und Sternmarsch durch den Verein Beth Schalom

     

    • durch Starkregen verwüsteter Zöffelpark wird nach dreimonatiger Instandsetzung wieder der Öffentlichkeit übergeben (Kosten: 222 T€)

     

    • Übergabe der neuen Toilettenanlage auf dem Theaterplatz (Kosten: 102 T€)

     

    • Stadtrat beschließt die Änderung des Bebauungsplanes des Sondergebietes Harthauer Weg

     

    • Umstellung Digitalfunk (Maßnahme noch nicht abgeschlossen) Kosten ca. 80 T€

     

     

    2016

    • Crimmitschauer Bürger haben die Möglichkeit im Bahnhof mit dem neuen Konzept  vertraut zu machen – wird rege genutzt

     

    • Einweihung des mit Spendenmitteln erneuerten und verschönerten Spielplatzes in Blankenhain

     

    • Restauriertes Wappen am Rathaus wieder sichtbar (Kosten 12 T€)

     

    • Umgestaltung Verkehrsknotenpunkt Werdauer und Silberstraße (Kosten ca. 400 T€)

     

    • völlige Neugestaltung Bahnhofsvorplatz als Visitenkarte der Stadt (Kosten ca. 375 T€)

     

    • Erstellung zweier Elektroladesäulen mit der VWS (Verbundwerke Südwestsachsen)

     

    • Beschaffung eines Logistikfahrzeuges für die FFW (190 T€)

     

    • Neuinstallation und Umrüstung eines Großteiles des Sirenewarnsystemes (250 T€)

     

    • Anschaffung zweier Tragkraftspritzen (25 T€)

     

    • Sanierung Postteich Mannichswalde (100 T€)

     

     

  • Großmaßnahmen in den Jahren

    von 2010 bis 2017 ‣

    • Grundhafter Ausbau der Lauenhainer Hauptstraße und des Lauenhainer Weges in der Zeit von Oktober 2010 bis August 2013 (Baulänge ca. 3,4 KM)

     

    • Kreisstraße Lauenhainer Hauptstraße/Dänkritzer Straße im OT Lauenhain von Dezember 2011 bis Mai 2013 (Baulänge ca. 650 Meter)

     

    • Entwicklung Baubetriebsamt (Bauhof) von 2010 bis 2016 am Standort Amselstraße mit einem Gesamtvolumen von 1,85 Mio.€; derzeit 12 Beschäftigte

     

    • Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr im investiven Bereich von 2010 bis 2016 mit ca. 2,2 Mio.€

     

    • Hochwasser am 2. Juni 2013 – Krisenstab unter Leitung Oberbürgermeister bewältigt Katastropheneinsatz und Folgetage mit der Freiwilligen Feuerwehr und vielen ehrenamtlichen Helfern

     

    • Hochwasserschadensbeseitigung des Ereignisses von 2013 mit Fertigstellung aller 83 Maßnahmen bis Ende 2017

  • Firmenansiedlungen ‣

    Die Ansiedlung von neuen Firmen schafft neue Arbeitsplätze und zusätzliche Gewerbesteuer ermöglicht der Stadt neue Investitionen.

     

    2010

    Die Linemar Antriebstechnik GmbH erweitert seinen Standort um 42.000 m².

     

    Die Firma FrankPack GmbH & Co.KG weiht eine neue Halle ein.

     

     

    2011

    Drei Firmen in der Nordstadt erhalten aus Fördermitteln eine finanzielle Zuwendung.

     

    Die Linamar Power Train GmbH weiht ihr neues Werk im Gewerbegebiet ein.

     

    Die Stadtverwaltung führt erste Gespräche mit der Stadtverwaltung Meerane zur Erschließung eines neuen Gewerbegebietes.

     

     

    2012

    Zur besseren Versorgung in der Nordstadt eröffnet an der Leipziger Straße ein Netto-Discounter.

     

    Die Wirthwein Crimmitschau GmbH & Co. KG schafft mit der Neugründung 120 neue Arbeitsplätze.

     

     

    2014

    Ministerpräsident Stanislaw Tillich besucht die Edelstahl Technik Rudert und bekundet sein persönliches Engagement für die neu Autobahnanschlussstelle.

     

  • Entwicklung von Zukunftsstrategien ‣

    2010

    • Schaffung einer Diskussionsmöglichkeit für die Bevölkerung zur Schulnetzplanung

     

    • Änderung der Vereins- und Sozialförderrichtlinie  zur Aufrechterhaltung der Nutzung städtischer Einrichtungen(Gebührenanhebung)

     

    • Bestätigung der Sportstättenleitplanung als Grundlage zur Verbesserung der Sportstättensituation und Bezug von Fördermitteln

     

    • Gespräche mit der Stadtverwaltung Meerane zur Erschließung eines neuen Gewerbegebietes für Flächen an der A4 und B93

     

     

    2012

    • Aufnahme von Blankenhain in das Projekt „Urlaub in Sachsens Dörfer“

     

     

    2013

    • Zum Projekt „Gesundheitsbahnhof“ werden erste Strategien entwickelt.

     

    • Es gibt ein gemeinsames Bemühen mit Vertretern der CDU zur Aufstellung einer Unterrichtungstafel für das Textilmuseum an der A4.

     

    • Anfertigung einer Studie zu Problemimmobilien zur Klärung rechtlicher Möglichkeiten

     

     

    2014

    • Auftrag zur Erstellung eines Handlungskonzeptes für die Innenstadt, einer Studie gegen den Leerstand an Handelseinrichtungen und einer Studie zur Organisationsuntersuchung der Stadtverwaltung.

     

    • Die Bürgervereinigung „Für Crimmitschau“ stellt ihr Konzept unter der Überschrift „Crimmitschau 2025 – eine Stadt macht sich fit für die Zukunft“ vor.

     

     

    2015

    • Der Stadtrat beschließt eine Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1/91 im Gewerbe- und Sondergebiet an der Glauchauer Landstraße.

     

    • Die Städte Wiehl und Crimmitschau beschließen die Fortführung der Städtepartnerschaft.

     

    • In Crimmitschau erhalten die Eltern von Neugeborenen Begrüßungspakete.

     

    • Zur Vorstellung des Innenstadtkonzeptes finden zwei Bürgerversammlungen statt.

     

    • Holm Günther stellt allen Bürgern im Amtsblatt sein Aktionspapier „Leben in der Stadt – Leben in Crimmitschau“ vor.

     

    • Das Julius-Motteler-Gymnasium wird in das nationale Exellence-Schulnetzwerk für MINT-Spitzenförderung aufgenommen.

     

     

    2016

    • Zur Verbesserung der Sicherheit tritt eine neue Polizeiordnung in Kraft.

     

    • Crimmitschauer Strategien zur Belebung der Innenstadt begeistern südwestsächsische Händler. Aussage: „Ihr habt Visionen, ihr habt Mut. Das ist toll und wird sich auszahlen!“

     

    • Verkauf der finanziell angeschlagenen Crimmitschauer Wohnungsgesellschaft an die Immobilien-Consulting GmbH Jena.

Holm Günther

Oberbürgermeister für Crimmitschau

Folgen Sie mir auf facebook